Bibliographie und Materialien

Bibliographie Karl Rahner

» PDF-Dokument öffnen

Karl Rahner - Sekundärliteratur

» zur Übersicht der Sekundärliteratur

Materialien zum Werk Karl Rahners

» zu den Materialen

Vorlesungs- und Seminarnachschriften Karl Rahners

AUTHENTISCH, ABER NICHT AUTORISIERT: Otto Schärpf SJ (geb. 1929), apl. Professor für Physik an der TU Braunschweig, von 1979 bis 1995 Physiker am Institut Laue-Langevin in Grenoble (Frankreich) hat von 1955 bis 1959 in Innsbruck Theologie studiert und dabei sämtliche Vorlesungen und Seminare Karl Rahners besucht. Diese Veranstaltungen hat er mitstenographiert. Nun hat er diese Stenogramme transkribiert und öffentlich zugänglich gemacht. Im einzelnen handelt es sich um die Seminarveranstaltungen "Natur und Gnade" (Wintersemester 1956/57 u. Sommersemester 1957), "Geheimnis" (Wintersemester 1957/58 u. Sommersemester 1958) sowie "Über die Ungläubigen" (Wintersemester 1958/59 u. Sommersemester 1959) sowie die drei Vorlesungen über "Dogmatische Anthropologie" (Sommersemester 1959), "De Deo elevante" (Februar 1959) und "De peccato originali" (Sommersemester 1959). Die Nachschriften sind keine originalen Rahnertexte, aber authentische Nachschriften. Sie können interessante Einblicke geben in Karl Rahners Vorlesungs- und Seminarstil. Aus der Sicht der Rahnerforschung läßt sich bei diesen authentischen, wenn auch nicht autorisierten Nachschriften gut nachvollziehen, wie Karl Rahner - der ein Mann des gesprochenen Wortes war - Gedankengänge entwickelte. Insofern sind diese Nachschriften eindrucksvolle, teils sensationelle Ergänzungen zum gedruckten Werk des Jesuitentheologen, der seinerzeit unter "römischer Beobachtung" stand.

» Nachschriften der Stenogramme von Otto Schärpf SJ aus den Jahren 1955 bis 1959